Dienstag, 3. Oktober 2017

Was sie uns über Las Vegas erzählen ist gelogen

Die Fake-News-Medien erzählen uns, ein einsamer Schütze hätte um 22 Uhr (Lokalzeit) am vergangenen Sonntag vom 32. Stockwerk des Hotels Mandalay Bay auf ein Country-Musik-Festival mit etwa 30'000 Besuchern geschossen. Dabei wurden mindestens 59 Menschen getötet und mehr als 520 verletzt.


Im Hotelzimmer des Mannes, der als Stephen Paddock (64) identifiziert wurde, sollen mehr als 20 Waffen gefunden worden sein. Es handle sich um einen "einsamen Wolf" der Selbstmord begangen hat, als die Polizei in sein Zimmer eingedrungen ist, und der keinerlei Verbindungen zu politischen Ideologien oder Terrorgruppen gehabt hätte. Er soll am Donnerstag vor der Tat am Sonntag ins Hotel-Kasino gekommen sein.

Das erzählen sie uns!


Das stimmt aber nicht, denn erstens kam er bereits am Montag den 25. September im Hotel an und zweitens zeigen Videos wie es mehrere Schützen geben haben muss.

Hier ein Video, das eine Taxifahrerin gemacht hat, als sie vom Mandalay Hotel weggefahren ist und ihre Kamera zum Hotel hochgerichtet hat.

Man hört die Schüsse ganz nahe und dann weitere über die die Taxifahrerin sagt, "jetzt klingen sie wie weiter weg."

Es ist kein Echo sondern eindeutig ein zweiter Schütze:



Bei Tag die Position von wo die Taxifahrerin gefilmt hat.


Viele Zeugen berichten ebenfalls, es gab mehre Schützen und nicht nur einen. Diese Aussagen werden aber ignoriert.

Der Polizeifunk der aufgezeichnet wurde spricht auch von einem "zweiten Verdächtigen im 4. Stock".



Es kann sogar sein, Paddock war gar nicht der Schütze sondern nur ein Sündenbock, wurde ermordet und der Waffenfund im Hotelzimmer inszeniert.

Ging es um eine "Sting-Operation" des Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF), die schiefgelaufen ist, um Waffenkäufer zu verhaften?

Wie hätte Paddock dieses ganze Arsenal überhaupt unbemerkt durch die Hotelsicherheit und ins Zimmer bringen können?

Und die Zimmermädchen haben auch beim Aufräumen nichts gesehen? Er war ja seit Montag den 25. September schon dort.

Das FBI lügt, denn sie behauptet, er wäre erst am Donnerstag den 28. ins Hotel gekommen.

Bekannt ist, er war ein leidenschaftlicher Spieler, der oft in Hotels verweilte. Es gab keinerlei Anzeichen, er wäre zu so einer Tat fähig.

Er soll mehrere Millionen in den Kasinos gewonnen haben, behaupten die Medien.

Seit wann gewinnt man mit Glücksspiel? Es handelt sich eindeutig um Geldwäscherei und passt zur Mutmassung, Paddock war in illegalen Geschäften verwickelt.

Laut seinem Bruder war Stephen Paddock "überhaupt kein Waffenfan ... Er hatte keinen militärischen Hintergrund oder so ähnlichem."

Wie man aus den Videos hört, handelte es sich um eine automatische Waffe, die man aber in den USA nur mit Sondergenehmigung besitzen darf.

Erfahrene Schützen und Soldaten meinen, an Hand der Schussgeräusches handelte sich um eine M249 Para SAW, wie abgebildet:


Solche Schnellfeuergewehre haben nur staatliche Sicherheitsbehörden, wie das Militär oder die Polizei.

Im folgenden Video werden die Schussgeräusche analysiert. Was auch auffällig ist, nach Beginn der Schüsse werden die Zuschauer mit Scheinwerfern beleuchtet. Um ein besseres Ziel abzugeben?



Wer profitiert von dieser möglichen "False Flag?" Alle, welche den Waffenbesitz in Amerika massiv einschränken wollen, alle welche die Bevölkerung entwaffnen wollen.

Also die Links-Faschisten, Ultra-Liberalen und antiamerikanischen Demokraten. So hat zum Beispiel Hillary Clinton als erste am Montag sich gegen die NRA ausgesprochen:

"Unsere Trauer ist nicht genug. Wir können und müssen die Politik beiseite lassen, gegen die NRA uns stellen und zusammenarbeiten, um zu versuchen damit das niemals wieder passiert."

Die, welche Waffen verbieten wollen, haben immer noch nicht kapiert, es sind nicht Waffen die töten sondern Menschen die abdrücken.

Nach ihrer Logik müsste man auch Autos, Busse und Lastwagen verbieten, denn die wurden als Waffe um Menschen zu töten bei den Terroranschlägen in Europa benutzt.

Dampfkochtöpfe und Messer auch!

Teppichmesser wurden angeblich bei 9/11 verwendet um Flugzeuge zu entführen und diese als Waffe zu benutzen!

Hier noch der Vergleich zwischen einem M60 Maschinengewehr und was in Las Vegas an Schussfolge aufgezeichnet wurde:



Das folgende Video zeigt einen Helfer der sich um die Verletzten kümmert. Es werden auch Tote gezeigt. Nichts für schwache Nerven:



-------------

Weiter folgende Artikel:

Es gab auch Schüsse am Bellagio und Caesar’s Palace

Sheriff von Las Vegas - Paddock hatte Hilfe

Ist der Selbstmord von Paddock inszeniert?

Fenster im Mandalay Bay kann man öffnen

Las Vegas Polizei bestätigt, sie haben gelogen

Kommentare:

  1. Hatte von Anfang an ein komisches Gefühl.
    Was mich auch stutzig machte war die Tatsache, dass alle Shitmedien sofort von einem weissen sprachen und das noch speziell betonten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn's ein Moslem ist wird es doch auch speziell betont? Ich denke wir alle hier können sagen das wir nicht zufrieden sind wie die Medien heutzutage mit ihrer Verantwortung umgehen.

      Löschen
  2. Und? Dann war es halt ein false flag, so wie 9//11. Hört man dir zu ja, macht man was dagegen? Nein. Welche Menschen machen sowas skrupelloses? Ich hab sowieso gewusst das dieser Anschlag nicht sein kann, so wie es passiert ist. Und warum sagt Isis es war einer von Ihnen, und das FBI sagt nein? Was ist mit der Frau die hysterisch auf dem Konzert geschrien hat "Ihr werdet alle sterben" 45 min vor dem Anschlag?

    AntwortenLöschen
  3. Erinnert alles an die Märchen, von den einen Schützen, der John.F.Kennedy erschossen haben soll. Lüge und Geschichte gehen Hand in Hand. Es ist auch einfacher eine alte Lüge neu aufzutischen, als eine neue zu erfinden.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, leider haben die Amis wieder Unschuldige umgelegt. Eindeutig ist das Feuer (mit Feuerschein) aus unteren Stockwerken zu sehen. Die Amis sind pleite und die neue Welt(sau)ordnung kommt nicht mehr voran. Sie brauchen Ablenkung von den Problemen. Diese Videos werden bald gelöscht werden und alles ist wieder "in Ordnung" und wir sind Verschwörungstheoretiker! Der Bürgerkrieg wird in den USA und vielen europäischen Ländern bald anfangen. Rette sich wer kann und seid vorsichtig. Glaubt den Politclowns gar NICHTS mehr. Unsere sind auch in vielerlei Drecksangelegenheiten verstrickt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast den nagel auf den kopf getroffen!!

      Löschen
    2. Ich sehe das auch so das meiste ist inziniert

      Löschen
  5. Erinnert an die Kennedy Hinrichtung.
    Lee Harvey Oswald hat keinen einzigen Schuss abgefeuert.
    Geschossen haben CIA-Killer ( 3 Schützen, wenn ich mich richtig erinnere ).

    Bis heute wird die Wahrheit verdeckt und geleugnet.

    Paddock hat sicher keinen einzigen Schuss abgefeuert. Der hatte 2 oder 3 Waffen zuhause.

    Die "Sicherheitskräfte" fanden aber an die 20 Gewehre im Hotelzimmer und nochmal rund 20 Gewehre in den Häusern des Multi-Millionärs Paddock.

    Der Sheriff sagte, daß Paddock sich selbst erschossen hätte.
    Andere Quellen (FBI-Insider) sagen, daß ein Sondereinsatz-Kommando Paddock erschossen hat.

    Meine Vermutung:
    Paddock wurde von den wirklichen Tätern ermordet und 2 Scharfschützen feuerten vom 32. Stock . Ein dritter Scharfschütze feuerte aus dem 4. Stock.

    Die Scharfschützen sind trainierte Schützen. Killer.
    Im Normalfall tauchen sie mit sehr viel "Lohn" unter oder werden von den Auftraggebern erschossen, die Leichen verschwinden für immer.

    Solche false-flag Attentate werden praktisch nie aufgeklärt, weil Geheimdienste die Täter sind und die dahinterstehenden Politiker oder sonstige Auftraggeber immun gegen Strafverfolgung sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so wars, es gibt keine andere Erklärung. Waffen,,welche nur von Sicherheitsbehörden des Staates verwendet werden. noch Fragen ??

      Löschen
    2. Da ich selbst einen Scharfschützenlehrgang hatte - kann ich bei Kennedy zustimmen - Oswald hat da angeblich einen Carcano-Repetierer benutzt - das ist so eine Gurke, mit der geht sowas nicht. Bei dem Konzert in Vegas braucht man keine Scharfschützen, da vollautomatisch geschossen wird - was da aber Vorteile bietet ist wenn man möglichst flach Schießt, d.h. möglichst aus einem tieferen Stockwerk, da die Anzahl der Treffer größer wird.

      Löschen
  6. Einer der Zeugen, der auf ABC interviewt wurde und der unter den Konzertbesuchern war und sich mit dem vermeintlichen Täter einen Aufzug im gleichen Hotel teilte - wie er in epischer Breite erzählte - heisst Bryan Claypool... Er ist Dauergast und "top commentator" in allen grossen three letter NWO agencies/media outlets ähh… ich meine seriösen TV-Sendern der USA. Es gibt ja in letzter Zeit wieder häufiger prominente Zeugen von Terrorattacken. Just am 6.6.17 (interessante Numerologie) war ja auch Nancy Sonderberg (ehemalige UN-Botschafterin der USA) darunter. Ganz zufällig(!) und unverhofft(!) wurde sie zur Zeugin der Attacke auf französische Sicherheitskräfte vor der Cathédrale Notre Dame in Paris. Das sind jetzt aber Zufälle!!! - wie die verlorenen Pässe am WTC. Das ist kein typischer order out of chaos- modus operandi. Wichtig ist jetzt, dass man nicht denkt... Nichtdenken ist erste Bürgerpflicht - Satire!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Freeman!

    Dein Bericht über den möglichen "zweiten" Schützen wirft fragen auf.

    Sollte das wirklich so sein, dass das wirklich das Mündungsfeuer eines zweiten Schützen (vielleicht auch nur DEM Schützen) im vierten Stock ist, dann frage ich mich, wie er durch die geschlossene Scheibe hat schießen können. Es wäre eben interessant zu wissen, ob in dieser Etage Fenster zu öffnen sind, scheinbar sind sie in der 32. nicht. Interessant wäre für mich, ob das Hotel mit Glasbruchmeldern ausgestattet ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Aussagen vom Hotelpersonal sind in den unteren Stockwerken die Fenster hälftig zu öffnen ...

      Löschen
  8. Eine gefundene Erklärung dazu.
    https://www.youtube.com/watch?v=usVK4hZYxbE

    Ein Mann erzählt, wie er in einem Hochhaus mit 33 Stockwerken gearbeitet hatte und im dritten Stock gab es Fenster zum öffnen, welche aber von Außen absolut gleich, wie der Rest der Fassade aussehen. Dort gelangen Fensterputzer rein und raus.

    Also durchaus möglich und eine Riesen Vertuschung. Frage mich wie die MSM dem offensichtlichen da entkommen wollen... Sollten Sie es, dann ist klar, dass hier was ziemlich stinkt. Aber wozu gibt es in solchen Hotels ja überall Kameras...^^

    Na mal sehen. Danke für deinen Beitrag Freeman!

    AntwortenLöschen
  9. Ich vermute der Tiefenstaat erpresst D. Trump mit dieser Attacke.
    Wenn er nicht macht, was gewisse Leute wollen, dann wird sowas nun öfters passieren.

    So wie damals A.Merkel mit dem Absturz des Germanwings-Flug 9525 erpresst worden ist (Ukraine-Konflikt).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch meine Vermutung. Der "Tiefe Staat" bzw. der Militärische-Industrielle Komplex äh Komplott (MIK) steckt dahinter, genau wie bei 9/11. Staatsterror und False Flags, die die Medien gerne einem Einzeltäter zuschustern und die Welt glaubt es, wie bei Kennedy.
      German Wings wurde ferngelenkt und nicht von einem deutschen Piloten zum Absturz gebracht. Die begleitenden Kampfflugzeuge haben nur aufgepasst, dass das Flugzeug nicht die Staumauer des Lac de Serre Poncon geschädigt und zu vielen Menschen den Tod gebracht hätte. Eine kalkulierte False Flag, die "nur" 150 Opfer gefordert hat.
      Ein kleiner Schuss vor den Bug der mit dem Ukraine-Konflikt beschäftigten Staaten DE und FR; haben diese doch nicht die USA vorher gefragt, ob sie in Minsk/Weißrußland vermitteln dürfen. Frieden in der Ukraine und 5 Mia. Dollar für diese schöne Revolution in den Sand gesetzt; das geht gar nicht.
      Frieden in Europa ohne Zustimmung der Zionisten-gelenkten USA ist undenkbar.
      "Wir wollen keine Kriege gewinnen, sondern Kriege führen", das ist die Staatsdoktrin der USA. Der MIK ist zu mächtig geworden. Und darin hat auch Trump seinen Master gefunden.

      Löschen
  10. Aber aber Freeman

    Paddock war ja Sohn eines in den 60er Jahren wegen Bankraubs vom FBI gesuchten und als psychopathisch eingestuften Verbrechers; dem ist halt einfach/auch die Sicherung durchgeknallt…tönt doch plausibel. Oder?
    Das die Täter, ja plural, fast immer nach der Tat Selbstmord begehen oder sonst wie umkommen…hatten wir doch schon mehrfach. Das Mündungsfeuer im 4. Stock hat man halt nicht gesehen weil es von den Palmen verdeckt war. Zeugenberichte die von zwei Schützen berichten? Was wissen schon die Zivilisten, nicht der Rede wert. Zehn Gewehre im Hotelzimmer? Während einiger Tage das Gewehr jeweils einfach ins Hosenbein gesteckt und aufs Zimmer gebracht, das merkt keiner, total unauffällig.

    Das Du auch immer irgendwelche Verschwörungen vermutest, aber aber Freeman.

    Lass mich mal spekulieren:

    Ich bin Mitglied einer „Organisation XYZ“. Ich kenne Paddock, seine Vergangenheit, seine finanzielle Situation, seine Waffensammlung, seine Hobbys und seinen Aufenthaltsort. Ich offeriere ihm in einem Hotel Waffen die ich durch meine „Carte blanche“ der Organisation XYZ problemlos aufs Hotelzimmer gebracht habe. Ich ziehe ihn ins Vertrauen und zeige ihm alles, darunter auch „verbotene“ Waffen die er sonst nicht hätte kaufen können. Ich weiss das er das „Gambling“ liebt, und es sich leisten kann. Ich lass ihn die Waffen probieren, besonders die Schnellfeuergewehre. Nachdem ich nun Waffen mit seine Fingerabdrücken habe, knalle ich ihn ab und eröffne mit meinem Kollegen im 4. Stock das Feuer auf unbewaffnete Zivilisten/Landsleute. Unsere Kumpels in den Redaktionen der MSM erledigen den Rest. Fertig. America under attack! Ich habe mir dann noch überlegt ob ich eine Pass aus einem Land X (…) irgendwo liegenlassen soll, mein Chef hat mir aber gesagt das sei unnötig.

    Sorry, hab wohl zu viele Agenten-Filme gesehen….ist natürlich absoluter Blödsinn den ich hier spinne.

    AntwortenLöschen
  11. Ok, Abschluss für mich bei dem Thema.

    1. Der IS war es, gut für Trumps Politik, IS ist dann allerdings außer "Kontrolle" bzw. war nie in letzter Zeit unter Kontrolle.
    2. Ein Farbiger war es, schießt auf Country Concert, eher weiß geprägt - Grund: Rassismus
    3. Geheimdienste waren es, Angriff auf die Waffenlobby, gegen Trump, Entwaffnung des Volkes, ein Weiser wird benutzt dafür
    4.?

    Eins ist wohl sicher, so wie es die MSM weismachen wollen, lief es nicht ab.

    AntwortenLöschen
  12. Eine Ausschreibung bei Craigslist, wahrscheinlich als "Crisis Actor" für die Stadt Las Vegas:
    http://archive.is/QhuJ0

    Original Link (nicht mehr verfügbar): https://lasvegas.craigslist.org/tfr/d/fun-engaging-acting-work-in/6248264312.html



    Verdachte von Usern vor einem Monat:
    https://voat.co/v/whatever/2069857
    https://voat.co/v/JuiceTown/2071232

    AntwortenLöschen
  13. Hier noch ein Screenshot der Ausschreibung auf Craigslist, gepostet am 18 AUG 2017:
    https://imgur.com/a/Om8We

    AntwortenLöschen
  14. Paddock hat sich in den Phillipinen unbemerkt radikalisiert, die tausenden Euro gingen direkt an Abu Sayyaf & Co. Dies passt auch zur ISIS Stellungnahme des lone wolf. Der zweite Schütze und Mentor des militärisch unerfahrenen Paddocks war Abu Hamza al-Amriki. Paddock ist Abu Abdul Bar al- Amriki.

    AntwortenLöschen
  15. Aber ein False Flag für was?
    Welchen Sinn hätte dieser False Flag?
    Um was zu erreichen?Waffenverbot....gegen die Waffenlobby?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angst, Überwachung und Kontrolle. Aus einem "Gespräch" auf einer andere Plattform, dessen Authentizität ich allerdings nicht belegen kann, geht hervor, dass dem Volk vermeintlich sichere Plätze zukünftig als gefährlich vorgegaukelt werden sollen. Es soll daher mehr Überwachung geben, Metalldetektoren, höheres Polizeiaufgebot überall dort, wo Menschen sich friedlich zusammenfinden.

      Löschen
  16. Zufaellig sah ich Nachts um 2 Uhr die ersten Berichte da war noch von 2 Toten und 20 Verletzten die Rede. Eine Zeugin sagte dem Reporter, dass sie mindestens 30 Rounds geehoert haette. Eine andere Zeugin sprach von zwei Schuetzen.
    Auf den Bildern des Hotels sieht es so aus als gaebe es zwei zerbrochene Fenster, aus einem haengt ein Vorhang heraus. Der Schuetze soll das Fenster mit einer Axt oder Hammer durchschlagen haben. Am Anfang war davon die Rede , dass er vor kurzem zum Islam konvertiert sein soll oder IS sich wieder mal (gaehn) dazu bekannt hat. Nun hoert man nichts mehr davon.
    Es gibt sehr wiederspruechliche Meldungen ueber die Lebensgefaehrtin/ Roommate Marylou Danley. Erst hiess es sie werde befragt und sei in Polizeigewahrsam, dann sie sei ausserhalb der USA in Tokio. Dann die Meldung dass Paddock
    100.000 Dollar in die Philippines gewiret haben soll, das Land aus dem seine Lebensgefaehrtin stammt.

    Die Waffengesetze in den US bezueglich automatischer/ halbautomatischer Waffen sind sehr strikt. Die Gesetze varieren von Bundesstaat zu Bundestaat. z.B. was Arsenale oder die Concealed Carry Policy betrufft, Um eine Waffengenehmigung zu erhalten dauert es oft Wochen und Monate da ein Backroundcheck stattfindet und man z.B. in einigen Staaten vier Leumundszeugen beibringen muss, die fuer einen schriftlich buergen. So weit mir bekannt duerfen automatische Waffen seit 86 nicht mehr verkauft werden.
    Shitcago hat die schaerfsten Waffengesetze und jedes Wochenende gibt es so um die 12 bis 15 Tote und 30 bis 40 Verletzte an langen Feiertagswochenenden noch mehr,
    Das Problem sind die Gangs wie die international operierende mexicanische M13 oder die Bloods and Crips,die sind ueber die ganzen USA verbreitet. Allein Shitcago soll um die 100.000 Gangmembers haben. Die und andere wurden ja auch bestens mit Waffen versorgt siehe "Fast und Furious" und Eric Holder.
    Es gehoert zum Alltag, dass bereits 14/ 16 jaehrige Waffen besitzen, die als Einweihungritual fuer die jeweiligen Gangs auch benutzt werden. Die legalen Waffenbesitzer dagegen werden drangsaliert und die Demratten wollen wieder mal ein Verbot des Second Amendment durch den Kongress bringen bzw. verschaerfte Gesetze.
    Dieser Anschlag in Las Vegas soll wohl wieder mal dazu benutzt werden. Sandy Hook war auch so ein Versuch, dies fuehrte z.B. im Staat NY dazu, dass der "Safe Act" hastig verabschiedet wurde der nur noch Arsenale mit 7 Schuessen erlaubt und aeltere Waffen mit groesseren Arsenalen illegal macht. die vorher legalen Waffenbesitzer also unnoetiger Weise kriminalisiert werden.

    Bei jedem Anschlag wieder die Frage" Wem dient es?" und wenn kann man damit maginalisieren bzw. Probleme machen und wer verdient daran.
    Hellary und die Demratten haben bereits begonnen den Anschlag zu politisieren.
    Eine CBS Vizepresidentin und Rechtsanwaeltin meinte, sie haette kein Mitleid mit den Opfern das seien sowieso alles Trumpwaehler gewesen und haetten es nicht anders verdient.
    Die Sicherheitsvorkehrungen werden nun wohl auch alle verachaerft werden. A'la in jedem Hotel eine Waffendedektorrahmen ,wie bereits in vielen Schulen und allen Flughaefen. Da verdienen sich einige wieder dumm und deppert wie z.B. Rumsfeld mit seiner Firma als die Scanner an den Flughaefen installiert wurden.

    AntwortenLöschen
  17. "aber zum Glück gibt es überall Kameras" ja, so wie die fast 70 Kameras die 2001 das "Flugzeug" aufgenommen haben welches das Pentagon getroffen hat?

    AntwortenLöschen
  18. Ich gehe davon aus das es mehrere Schuetzen gab. Wer das Video der Taxifahrern in voller Laenge sieht hoert Schuesse die mal lauter und leiser sind also offensictlich nicht von der gleichen Richtung kamen. Ein Echo war es meiner Meinung nach nicht. Da der link in Deutschland nicht funkt muss man ihn z.B ueber den Tor browser aufrufen.
    https://www.youtube.com/watch?v=WNiRr763gJA

    AntwortenLöschen
  19. Wie immer super recherchiert freeman. Hat schon von anfang an gestunken die ganze sache. Sie erzählen teils die wahrheit aber mischen 100 lügen dazu. Typisch teuflisch

    AntwortenLöschen
  20. Auf 4chan wurde am 10.9.17 eine Warnung eingespeist, die konkret Massenveranstaltungen in Las Vegas betraf. Stichwort: "High incident project". Der Autor nannte dabei nebst Menschenansammlungen auch schwarze Vans, von denen man sich fernhalten solle und die tatsächlich in Vegas gesehen worden sein sollen, wie sie sich auffallend schnell vom Tatort entfernten (Polizeifunk).
    Die Quelle verwies bzgl des Urhebers und Motivs auf staatliche Verbindungen und Polit-/Lobbyinteressen. Er sagt auch konkrete nächste Schritte voraus, die man weiter beobachten könnte um die Sache weiter zu verifizieren.
    Näheres hier: http://fs5.directupload.net/images/171004/5wicuvai.jpg

    AntwortenLöschen
  21. Fehlt nur noch, dass man beim armen Patsy "verschwörungstheoretische" Inhalte auf der Festplatte findet. Die Kluft zwischen den gehirngewaschenen Zombies und den Aufgewachten ist mittlerweile schon erschreckend. Ob das gut kommt...

    AntwortenLöschen
  22. Fragen über Fragen...
    .
    Ein 64jähriger pensionierter Buchhalter mit Uebergewicht erledigt den Job eines topfitten Profis und Scharfschützen, im 4. und 10. Stock gab es Mündungsfeuer (es gibt Videos), ein halber Lastwagen an Waffen und Munition gelangen unbemerkt in den 32. Stock des Hotels und praktisch alle Fluchtwege beim Konzert waren blockiert, hab ich was vergessen? Warum war das Ziel ein Countrymusic Konzert mit vermutlich überwiegend republikanisch gesinnten Trump-Sympathisanten?

    AntwortenLöschen
  23. @fengshui77 hier noch ein bild das offene fenster zeigt yelp.Com/biz_photos/mandalay-bay-beach-las-vegas?select=4XJ_aqe_N8z9DoFSsf57mw

    AntwortenLöschen
  24. Ich weiss nicht was ich glauben soll, eine der unteren Etagen wird wohl doch in Frage kommen, irgendwie ist ALLES ein wenig unglaubwürdig, so ei damals bei KENNEDY und auch bei WTC habe ich so meine Zweifel, schön, dass WIR nicht alles wissen !

    AntwortenLöschen
  25. Hier ein paar Links Achtung nichts für schwache Nerven !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=n6l-D5qL4Us

    https://www.youtube.com/watch?v=YIgCApuPVaw

    http://theync.com/stephen-paddock-las-vegas-shooter.htm

    http://theync.com/las-vegas-shooting-the-graphic-bloody-after-math.htm

    Es geht vieleicht in eine ganz andere Richtung !

    AntwortenLöschen
  26. Mir fiel direkt auf, das es eine False-Flag war, in dem Moment, als am ersten Tag eine Blonde, die Interviet wurde, einen weißen Ohrknopf wie bei Übertragungen am linken Ohr trug. Achtet mal daruf. Außerdem hieß es erst, das 3 Salven abgefeuert wurden. Wenn mann rechnet, 3 alven a`30 Schuss = 90 Schuss, 50 Tote, 500 Verletzte? Stimmt was nicht;)...Dann Waffenfunde: erst 9, dann 17, dnn 20, dann 32, dann 22...usw, usf!
    Die Zions sind halt schlecht abgestimmt!;)

    AntwortenLöschen
  27. Ja, die Schussgeräusche ( Kadenz ) sind relativ langsam, das heisst, es wurden einseitig grössere Kaliber verwendet, keine 9mm Geschosse.

    AntwortenLöschen
  28. Wichtig ist das Video aus dem fahrenden Taxi. Hier bleibt das Mündungsfeuer aus dem 4. Stock an der gleichen Stelle des Gebäude. Wäre es eine Spiegelung an der Fassade würde es sich entsprechend am Gebäude mit bewegen. Durch den gewinkelten Bau des Gebäudes und der spiegelnden Fassade ist ansonsten die Lokalisation mindestens sehr schwierig, gerade da das Festival-Gelände ca. 300 m vom Hotel entfernt ist und von da die meisten Aufnahmen kommen.

    AntwortenLöschen
  29. as a musician i must say yes there where more shooters not only one....i cant tell if one shooter was close cause there is a sount phänomen rhat under certain cercumstances even if a nois comes from far away it sound like its next or very close from you but its...not. why did they spotlightet the place ....this is unbelievable..maybe somebody from the lightengeneering did a horrible mistake to help the audiance to escape not knowing that this puts the audiance in the direct spotlight for the shooters. but one thing is for shure somthing is wrong here there where mor shooters....but my question....why....

    AntwortenLöschen
  30. In vielen fällen würde ich auch an einen inszenierten Anschlag glauben. (Wahrscheinlich war es auch einer.)
    Aber in diesem Fall macht es für mich keinen Sinn da sie damit keinen Angriffskrieg starten können. Sie behaupten ja auch explizit das es kein IS Angriff war.
    Also wo ist der nutzen.

    AntwortenLöschen
  31. Und das alles soll ein 64-jähriger mal ebenso gemacht haben ?

    Naja, wer´s glaubt.

    AntwortenLöschen
  32. Nicht zu vergessen, dass es sich bei dem Festival um PRO-Trump Leute handelt. Das ganze noch zu Füssen der Sphinx und der grossen Pyramide. In diesem Licht betrachtet, nimmt das ganze eine ganz neue Dimension an. Ein Opfer für die Pyramide und die Sphinx und eine letzte Warnung an Trump. Illuminati Alarm. Was will der Deep State Präsident Trump damit sagen???

    AntwortenLöschen
  33. Ganz klar ein satanistisches Ritual mit dem Ziel, uns Menschen zu Systemsklaven zu machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich der einzige, dem auffällt, daß der Titel des Konzerts "Route 91 Harvest" war? "Harvest" heißt auf deutsch "Ernte" oder "Erntezeit". Hat Satan hier etwa Seelen geerntet?

      Löschen
  34. Ein einsamer Wolf schleppt also mehr als 20 Vollautomaten plus massenweise Munition um ein Massaker anzurichten?
    Und das ist niemandem aufgefallen, dass da jemand mit reichlich Übergepäck ins Hotel eincheckt?
    20 Halbautomaten einfach so im Hotelzimmer verstecken, so dass es dem Zimmerservice nicht auffällt ist schon ein kleines Kunststück.
    Irgendwo ja bei ich im Web ein paar Bilder aus dem Hotelzimmer gesehen. Da lagen die Halbautomaten plus Magazine schön geteilt überall auf dem Boden herum. Diese Bilder haben schon einen eigenartigen Eindruck hinterlassen.

    Wie sinnfrei ist das denn? Wenn jemand ein Massaker anrichten will genügt doch eine Waffe oder von mir aus auch zwei.

    Das ist ebenfalls ein Detail, das irgendwie nicht so richtig In das medial vermittelte Bild passen will.

    AntwortenLöschen
  35. komisch ist doch, dass es niemanden mehr interessier was am 30.09 die headline der abendnachrichten war,...... usa inc. fiskaljahr ende........ usa pleite....... ist wie am 10.09 als rumsfeld verlautbarte dass der cia 2,6 trill. $ abhanden kamen,.... hat am 11.09 am 09:00 ostzeit auch keinen mehr interessiert............

    AntwortenLöschen
  36. Der komplette Polizeifunk während des Ablaufs:

    https://www.youtube.com/watch?v=7WiCR2cu-yk

    Da wären mehr Leute im Spiel, als man denkt. Der Autor im Video vermutet das Hotel diente zunächst als Waffenlager. Was soll ein einzelner auch mit über 20 Waffen???

    AntwortenLöschen
  37. Ich habe einen Bericht gesehen, wo amerikanische Kriegsveteranen ihre Orden weg geworfen haben, um sich demonstrativ gegen die Kriegslügen der Regierung zu stellen. Das sieht alles danach aus, als wenn die Regierung Angst vor einen bevorstehenden Bürgerkrieg hätte. Die amerikanischen Bürger dürfen Waffen besitzen. Gar nicht
    auszudenken, wenn die Unruhen immer größer werden und das amerikanische Volk sich gegen ihre eigene Regierung und die ganzen Lügen,die diese Weltmacht ja verbreiten soll,auflehnt. Man könnte die Vermutung äußern, das dieser Anschlag, dazu dienen könnte, die Bevölkerung einzuschüchtern und eine Rechtfertigung für
    eine Überwachung zu finden, die jegliche Rechte und Freiheit des Bürgers einschränkt.

    AntwortenLöschen
  38. Die Anzahl der Waffen mal zu beantworten. Bei Dauerfeuer braucht der Lauf Abkühlung. Falls alle geladen waren, muss man kein Magazin nachladen, nimmt einfach ne neue Waffe. Und Waffen können auch klemmen. Aber 20 find ich jetzt auch bissl viel. 5 hätten es auch getan.

    AntwortenLöschen
  39. Leute kommt schon. Das WTC hat man auch ganz unbemerkt mit Sprengstoff bestückt. Da wird man doch läppische 20 Waffen und Munition auf ein Hotelzimmer im 32. Stock schaffen können.

    AntwortenLöschen
  40. Ich habe mich mal für die näher für die Geräusche interessiert. Wenn hier mehrere Schützen am Werk waren, was kein normaler Mensch in Zweifel zieht, dürften sich diese Schüsse durch die unterchiedlichen Entfernungen durch die Stockwerke und Positionen nicht gleich laut anhören.

    ab 1.37 Min hört man lautere Schüsse, kurz danach etwas leiser, wie ein wenig weiter weg in folgenden Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=yiFtJ2pg_94

    oder bilde ich mir das ein, das es eine Art Echo oder Nachhallen ist? Von der Logik her, muss aufgrund unterschiedlicher Enfernungen, sich das auch entsprechend anhören. Angenommen zu euch schreit jemand vom 32. Stock herunter und dann jemand vom 4. Stock, das hat ja andere Wahrnehumungen, jetzt mal unabhängig von der Entfernung zum Konzert, womit ich die unterschiedlichen Höhen der Stockwerke anspreche. Irgendwie hört man das auch, das da mehrere am herum ballern sind.

    Dazu würden mich mal eure Meinungen interessieren. Weiss jetzt auch nicht, ob dies schon irgendwo mal angesprochen wurde.

    AntwortenLöschen
  41. @anonym

    Naja, der Moslem wird nicht immer betont:

    https://www.youtube.com/watch?v=QPoG4K_lAj0&spfreload=5

    Und wenn es mehrere in Las Vegas waren, würde ich nicht unbedingt auschliessen, das es keine Moslems waren. Und klar, der CIA oder eher sowas wie "Black Water" macht auch gerne solche Partys, Nazi geht bei einem Country-Konzert wohl auch kaum.

    Eines ist aber klar: Der Renter war es nicht, da er es aber angeblich trotzdem sein soll, der durch mehrere Stockwerke huscht wie ein Wunder der Natur, geht es um die Waffengesetze auf der einen Seite und den Gürtel um die Bürger enger zu legen (noch mehr Überwachung, womöglich Militärstaat)auf der anderen Seite.

    Man achte auf die Anzeichen, wie die mysteriösen Towers an Angelpunkte in NY:
    https://www.youtube.com/watch?v=zY_kbo9Cw50

    AntwortenLöschen
  42. Geschätze Leser
    Ich bedauere den Tod all dieser Menschen in Las Vegas.
    Mir kommt ein schauriger Gedanke, der noch nicht erwähnt wurde: Am Sonntag Nachmittag ging in Katalonien die Spanische Polizei auf brutalste Weise gegen die Menschen vor, welche die Stimmlokale blockieren wollten. In den Hauptnachrichten am Sonntag Abend (SRF) wurden teils blutige Bilder gezeigt. Eigentlich sollte dieses gewalttätige Vorgehen von Behörden in unserem demokratischen Europa zu einer riesigen Empörung führen, doch wer die Berichterstattung verfolgt, merkt schnell, dass die Mainstream-Medien Katalonien weg haben wollen. Et voila, schon am Montag Abend „müssen“ sie vor der Katalonien-Berichterstattung über ein anderes, noch schrecklichere Ereignis berichten: Das Massaker von Las Vegas. Genial. Seither geht das jeden Tag so weiter. Immer zuerst Las Vegas, und dann vielleicht noch irgendwas über Katalonien, aber wenn möglich nichts darüber, dass das so doch nicht geht, dass man Menschen doch nicht blutig schlagen darf weil sie abstimmen wollen, dass Kosovo konnte und Katalonien nicht?, dass Schottland abstimmen durfte.?
    Las Vegas und ein verrückter Einzeltäter ist in unseren Medien wichtiger als was hier in Europa abgeht.
    Aber kann es sein, dass jemand in den USA 60 Menschen tötet, um von Katalonien abzulenken? Dazu muss unbedingt eine Frage geklärt werden: Gibt es Verletzungen, die auf gezieltes Erstfeuer hinweisen. Wer genau wurde getötet? Ist jemand darunter, der durch sein Ableben andern viel Ärger erspart?

    AntwortenLöschen
  43. Ich lese schon seit einigen Jahren mit und muss sagen, Freeman macht seinen Job sehr gut. Einige sehr wichtige Dinge sollten wir von ihm gelernt haben, unter anderem:
    Glaube nicht jeder Nachricht und Information, gebrauche deinen eigenen Kopf und überprüfe die Angaben.
    Wenn ich einige Kommentare hier lese, bin ich erschüttert.

    "Anonym sagt:
    4. Oktober 2017 um 11:24
    Wenn mann rechnet, 3 alven a`30 Schuss = 90 Schuss, 50 Tote, 500 Verletzte? Stimmt was nicht;"
    In dem ersten veröffentlichten Video spielt zuerst noch die Musik und man hört in dem ca. 2 minütigem Video 3 lange Feuerstöße.
    Hast Du dir überhaupt angehört, wie lange die Feuerstöße andauern und halbwegs nachgerechnet, wie viele Schüsse jeweils abgefeuert worden sind? Anscheinend hast Du das nicht gemacht, sonst würdest Du nicht "3 alven a`30 Schuss = 90 Schuss" schreiben.

    "Korruptionsbekämpfer sagt:
    4. Oktober 2017 um 11:38
    Ja, die Schussgeräusche ( Kadenz ) sind relativ langsam, das heisst, es wurden einseitig grössere Kaliber verwendet, keine 9mm Geschosse."
    Das die Schußrate/Kadenz relativ langsam ist, bedeutet noch lange nicht, das größere Kaliber verwendet worden sind. Deiner Meinung nach wurden größere Kaliber verwendet, keine 9mm Geschosse. Denkst Du an 12,7mm also Kaliber .50 oder sogar 20mm? Ein bisschen Ahnung sollte man schon haben, wenn man etwas zu dem Thema schreibt, zumindest etwas nachdenken.
    Die von Dir erwähnten 9mm Geschosse gehören zu einem Kurzwaffenkaliber und wurden nie erwähnt, außerdem wäre es total abwegig sie zu verwenden. Im Gespräch waren Langwaffenkaliber wie .223 Rem (5,56mm) und .308 Win (7,62mm)! Ja Du liest richtig, kleiner als 9mm!

    "Korruptionsbekämpfer sagt:
    4. Oktober 2017 um 11:40
    Genau so wars, es gibt keine andere Erklärung. Waffen,,welche nur von Sicherheitsbehörden des Staates verwendet werden. noch Fragen ??"
    Waffen die nur von Sicherheitsbehörden des Staates verwemdet werden? Das hört sich so lächerlich an und Deiner Meinung nach können solche Waffen also nicht in falsche Hände gelangen? Ja, es gibt noch Fragen, z.B. warum es Deiner Meinung nach genau so war und es keine andere Erklärung gibt.

    In dem ersten veröffentlichten Video spielt zuerst noch die Musik und man hört in dem ca. 2 minütigem Video 3 lange Feuerstöße.
    1. Feuerstoß (Dauer 10 Sekunden)
    Feuerpause (Dauer 37 Sekunden)
    2. Feuerstoß (Dauer 10 Sekunden)
    Feuerpause (17 Sekunden)
    3. Feuerstoß (10 Sekunden)
    Feuerpause (Dauer 32 Sekunden - mindestens da das Video endet)

    Achtet auf die schwankende Schußfolge/Geschwindigkeit der ununterbrochenen Feuerstöße. Mich haben sie anfangs an eine Slide Fire/Bump Fire Modifizierung einer halbautomatischen Waffe, wie z.B. des AR-15 erinnert. Die Schußrate/Kadenz würde passen und ich musste an ein 100 Schuß Trommelmagazin denken. Die Fotos aus dem Hotelzimmer zeigen einige Waffen, unter anderem ein AR-15, was zwar kein Trommelmagazin hat, aber ein 100 Schuß Stangenmagazin (achtet auf die Länge und Dicke des Magazins).

    Von der Schußfolge würde aber auch das von Freeman angesprochene M249 (5,56mm) oder M60 (7,62mm) Maschinengewehr passen.

    Zu den Schußgeräuschen noch etwas anderes, was man in Betracht ziehen muss. Es werden immer nur die angeblichen Echos von den Gebäuden genannt.
    Die wenigsten von Euch werden schonmal unter Beschuß gestanden haben, aber wer schonmal in der Anzeigerdeckung eines Schießstandes (mindestens 300m Distanz) war, weiß von was ich spreche.
    Die Geschosse der .223 Rem (5,56x45) und .308 Win (7,62x51) fliegen mit Überschallgeschwindigkeit, auch noch auf einer Distanz von 800 Meter. In der Trefferzone hört man zuerst den hellen peitschenden Geschoßknall und erst später den dumpfen Mündungsknall der Waffe. Die Distanz vom Hotelzimmer zum Konzertplatz beträgt etwa 350 Meter, auf diese Entfernung hört man Geschoß- und Mündungsknall noch fast gleichzeitig. Auf eine Distanz von 600 Meter hört man erst den hellen peitschenden Geschoßknall und erst später den Mündungsknall, wenn man ihn überhaupt wahrnimmt.

    AntwortenLöschen
  44. Mal eine Frage an die Experten, anhand der Winkel der Einschüsse sollte man in einer Obduktion die genaue Richtung und Höhe bestimmen können. Bei den ersten Schüssen standen die Leute sicherlich alle zur Bühne ausgerichtet, da hier noch die Musik spielte, daher sollte alle Einschusslöcher aus Richtung des einen Hotels kommen. Bei einer Differenz von ca. 28 Stockwerken, was bei einer angenommenen Stockwerkhöhe von ca. 3,50m immerhin eine Höhendifferenz von ca. 100m ausmacht, ändert sich der Winkel auf einer Schussbahn von von ca. 350-450m durchaus beträchtlich.

    Die kann man auch einfach berechnen.

    Daher meine Schlussfolgerung, es sollte bei einer Obduktion leicht nachgewiesen werden können, ob es ein oder zwei (ggf. mehrere Schützen gab). Was meint Ihr?

    AntwortenLöschen
  45. Und was ich mal sehen möchte.... Wo sind all die Überwachungsfilme der Hotellobby, wo ich sehe wie Paddock alle seine Waffen hochträgt.

    AntwortenLöschen
  46. Ich gebe hier mal den Zyniker.

    Der Typ verfrachtete also 23 Waffen auf's Hotelzimmer nebst 1600 Schuß Munition. Er installierte mehrere Überwachungskameras in seinem Hotelzimmer und an einem Servierwagen (!) im Hotelflur. Seine Zielscheibe war ein Konzertplatz mit 22.000 Besuchern.

    Und jetzt das: nur rund 60 Tote und 530 Verletzte.

    Das ist eine ganz beschissene Schießleistung für Maschinengewehrfeuer auf ein Konzert. Da standen 22 000 Menschen, und nur rund 600 wurden überhaupt getroffen? Das sind noch nicht einmal 3 Prozent der Anwesenden. Was lief denn da schief? Eine Ladehemmung nach der anderen?

    Knapp zwei Dutzend Feuerwaffen schleppt der Typ an, und dann nimmt er bloß eine?

    Und dann noch das hier: "Als etwa eine Stunde später ein SWAT-Sonderkommando den Raum stürmte, hatte sich der Täter erschossen."

    So viel Zeit, so viel Munition - und kann knipst er sich selbst das Licht aus.

    Cui Bono? Wer haßt sowohl traditionsbewußte Amerikaner als auch Waffennarren? Antifanten? Niemand schießt auf seinesgleichen, sondern nur auf Gegner. Ein "Waffennarr" schießt doch wohl kaum auf Landsleute, die dem "Second Amendment" nahestehen.

    AntwortenLöschen
  47. Interessant - man darf gespannt sein was da noch so ermittelt und
    kommuniziert wird (oder auch nicht).
    Ich frage mich gerade: Wer hat einen Nutzen davon?
    Wer könnte aus dem 4. o. 5 OG geschossen haben?? Videoaufnahmen der
    entprechenden Etagen/Aufzüge, Parkdecks und Lobby??
    Wird die nächsten Wochen sicher noch interessant werden....

    AntwortenLöschen
  48. Mich würde interessieren weshalb die Polizei erst nach zwei Stunden das Zimmer stürmte. Nach offizieler Aussage evakuierten Sie die anderen Zimmer... Kann ja auch sein, dass Sie alles mediengerecht herrichten mussten.

    AntwortenLöschen

-
SPIELREGELN
Wer zum ersten Mal hier kommentiert, sollte zuerst das lesen: Blog Spielregeln